2012/2014

 

 

Transformation und Ontologie

 

Von 2012 bis 2014 realisierte Hans-Peter Klie in Zusammenarbeit mit Martin von Ostrowski

drei  Ausstellungsprojekte.

 

2012 „Hineintreten in das Licht“

2013 „PHARUS * in das Licht“

2014 „ONTOLOGIE 15 Grad ONTO Objekte“

 

2012, in der Rauminstallation in Mühlacker stand der Themenkomplex „Tod – Wandlung und Verwandlung“ im Focus. Ausgehend von Texten des „ägyptischen Totenbuchs“, dessen Originaltitel übersetzt „Hineintreten in das Licht“ bedeutet, wurde inhaltlich eine Brücke zu Helmar Lerskis „Verwandlungen durch Licht“ geschlagen. In dieser Fotoserie von 1936, in der sich durch Beleuchtungs- und Spiegeleffekte die Physiognomie eines jungen Mannes im Sonnenlicht in immer neue plastische Landschaften verwandelte und die zugleich einen Katalog der mimischen Affekte des Stummfilmzeitalters darstellte, wurde das Modell Leo Uschatz zur Projektionsfläche - seine eigene Identität verschwand.

Dieses Startprojekt „Hineintreten in das Licht“ aber auch alle nachfolgenden projizierten nicht, es waren Umformungen. Lerskis Arbeit im prallen Sonnenlicht wurde zum Anlass zu einer Umkehrung: Klies Fotografien des Malers und Aktionskünstler von Ostrowski entstanden in der Dunkelheit eines Kellers bei geringer Beleuchtung und langen Belichtungszeiten. Die Fotografien zeigen ihn nicht als eine wandlungsfähige Larve, sondern sind Visualisierung und „Überträger“ von Bildern des Nicht-Sichtbaren. Es ist ein Prozess der Transformation (die Umformung) - sie bezeichnet allgemein die Veränderung der Gestalt, Form oder Struktur materieller Dinge wie auch geistiger Inhalte. Ostrowski entwickelte für die Installation archetypische Figuren (Schablonendruck oder Holzmodell), sie veranschaulichen diese Idee. „Was man benennen kann, das kann man wissen, was man aber nicht benennen kann, das muss man leben und glauben“, heißt es im Totenbuch der Ägypter.

Pressetext und Pressefoto in der Rubrik "Downloads" 

Präsentation der Installation in der Rubrik "Installationen"/2012

Fotoarbeit "Das Buch der Mythen" von Hans-Peter Klie in der Rubrik "Fotografie/2012"

Link zur Webseite von Martin von Ostrowski mit Fotografien

-------------------------------------------------------------------------------------

 

2013 wurden mit PHARUS * in das Licht“  im Turmraum der Reformationskirche in Berlin Moabit Elemente der Ursprungsinstallation aufgegriffen, modifiziert und mit neuen Medien (Videoanimation von Hans-Peter Klie) zu einer raumgreifenden Skulptur umgestaltet, die auf die spezielle Situation des abgedunkelten Raumes (5 x 5 m) zugeschnitten war.

Videoanimation PHARUS * in das Licht, 10:28 min, HD-Video, ohne Ton     Link zur Animation

Photostrecke     PHARUS * in das Licht, 9 Fotos der Ausstellung                  Link zu den Fotos

Einladung        PHARUS * in das Licht, download                                        Link zur Einladung

                                                    Link zur Webseite von Martin von Ostrowski mit Fotografien

--------------------------------------------------------------------------------------

 

2014 bildete dann die Ausstellung „ONTOLOGIE 15 Grad ONTO Objekte – Installation für zwei Räume“ in Berlin-Steglitz den Abschluss des Projekts. Die Ontologie-Ausstellung war eine Neuinterpretation der Grundthematik und erweiterte den Gedanken der Übertragung auf die Frage nach dem Sein der Dinge, auf ontologische Grundfragen. Auch die ONTO Objekte sind im Einzelnen kein „Ding an sich“, sondern repräsentieren auf vielfältige Art das menschliche Sein. Sie sind nur durch Menschen in der Welt, aber ihre weitere Existenz kommt ohne ihn aus und überlebt ihn um ein Vielfaches, teils um Jahrtausende. Andererseits kann der „Mensch an sich“ ohne die Welt der Objekte nicht existieren. Ihr Sinn aber erschließt sich nur aus der Beziehung zum Menschen. die Frage nach dem „Sein der Dinge“ beantwortet sich letztlich „nur im Sein der Menschen, in ihrer Existenz“.

ERÖFFNUNGSREDE 

7 FOTOS 

Link zur Webseite von Martin von Ostrowski mit Fotos